Einträge von

Jusos Thü­rin­gen rufen zum Holo­caust­ge­den­ken auf

Die Jusos Thü­rin­gen rufen für Frei­tag zum Geden­ken an den Holo­caust auf. „Am 27. Januar 1945 wurde das Kon­­zen­­tra­­ti­ons- und Ver­nich­tungs­la­ger Aus­ch­­witz-Bir­­kenau durch die Rote Armee befreit. Wir geden­ken der Mil­lio­nen Jüdin­nen und Juden, Sinti*ze, Roman*ja, Homo­se­xu­el­ler, Behin­der­ter, poli­tisch Anders­den­ken­der und Ver­folg­ter, die von unse­ren Vor­fah­ren in den deut­schen Kon­­zen­­tra­­ti­ons- und Ver­nich­tungs­la­gern qual­voll ermor­de­tet wurden. […]

Pres­se­mit­tei­lung der Jusos Thü­rin­gen: Jusos Thü­rin­gen for­dern, AfD-Frak­tion von Gedenk­stunde im Thü­rin­ger Land­tag auszuladen

Jusos Thü­rin­gen for­dern von Land­tags­prä­si­dent Chris­tian Carius, die AfD-Frak­­tion von der Gedenk­stunde für die Opfer der natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Gewalt­herr­schaft am 27.1.2017 im Thü­rin­ger Land­tag aus­zu­la­den. „Die Rede des AfD-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­den Höcke am  17. Januar in Dres­den hat sein anti­se­mi­ti­sches, ras­sen­ideo­lo­gi­sches und geschichts­re­vi­sio­nis­ti­sches Welt­bild offen­bart. Es wäre ein Schlag ins Gesicht der Opfer, ihrer Ange­hö­ri­gen und all jener […]

Kein Mensch ist ille­gal. Kein Mensch ist „woh­nungs­un­taug­lich“.

Das Asyl­recht ist und bleibt ein Grund­recht. Alle Men­schen haben das Recht, einen Asyl­an­trag zu stel­len und ein fai­res Ver­fah­ren zu erhal­ten, in dem sie ihre Flucht­gründe deut­lich machen kön­nen. Es han­delt sich nicht um ein Gast­recht, das man ver­wir­ken könnte, wenn man sich nicht „als Gast benimmt“. Und weil es ein Grund­recht ist, das allen Men­schen zusteht, haben auch alle Men­schen das Recht auf eine men­schen­wür­dige Unterbringung.

Sexua­li­sierte Gewalt ist All­tag – Jusos Thü­rin­gen for­dern Bera­tungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bote für Betrof­fene im Freistaat

Absur­der­weise ist das Thema sexua­li­sierte Gewalt erst seit der Köl­ner Sil­ves­ter­nacht in der Öffent­lich­keit sehr prä­sent. Dabei sind Beläs­ti­gun­gen, Nöti­gun­gen und sexua­li­sierte Gewalt für viele Frauen All­tag – und zwar schon immer und nicht erst seit Silvester.