Einträge von

Jusos Thüringen rufen zum Holocaustgedenken auf

Die Jusos Thürin­gen rufen für Fre­itag zum Gedenken an den Holo­caust auf. “Am 27. Jan­u­ar 1945 wurde das Konzen­­tra­­tions- und Ver­nich­tungslager Auschwitz-Birke­­nau durch die Rote Armee befre­it. Wir gedenken der Mil­lio­nen Jüdin­nen und Juden, Sinti*ze, Roman*ja, Homo­sex­ueller, Behin­dert­er, poli­tisch Ander­s­denk­ender und Ver­fol­gter, die von unseren Vor­fahren in den deutschen Konzen­­tra­­tions- und Ver­nich­tungslagern qualvoll ermorde­tet wurden. […]

Pressemitteilung der Jusos Thüringen: Jusos Thüringen fordern, AfD-Fraktion von Gedenkstunde im Thüringer Landtag auszuladen

Jusos Thürin­gen fordern von Land­tagspräsi­dent Chris­t­ian Car­ius, die AfD-Frak­­tion von der Gedenkstunde für die Opfer der nation­al­sozial­is­tis­chen Gewaltherrschaft am 27.1.2017 im Thüringer Land­tag auszu­laden. “Die Rede des AfD-Frak­­tionsvor­sitzen­­den Höcke am  17. Jan­u­ar in Dres­den hat sein anti­semi­tis­ches, rassenide­ol­o­gis­ches und geschicht­sre­vi­sion­is­tis­ches Welt­bild offen­bart. Es wäre ein Schlag ins Gesicht der Opfer, ihrer Ange­höri­gen und all jener […]

Kein Mensch ist illegal. Kein Mensch ist „wohnungsuntauglich“.

Das Asyl­recht ist und bleibt ein Grun­drecht. Alle Men­schen haben das Recht, einen Asy­lantrag zu stellen und ein faires Ver­fahren zu erhal­ten, in dem sie ihre Flucht­gründe deut­lich machen kön­nen. Es han­delt sich nicht um ein Gas­trecht, das man ver­wirken kön­nte, wenn man sich nicht „als Gast ben­immt“. Und weil es ein Grun­drecht ist, das allen Men­schen zuste­ht, haben auch alle Men­schen das Recht auf eine men­schen­würdi­ge Unterbringung.