Mit scharfer Kritik reagieren die Jusos Thüringen auf die Aussage des SPD Landesvorsitzenden, Andreas Bausewein, den Winterabschiebestopp für Flüchtlinge zu hinterfragen. „Wessen einziges Argument für die Abschaffung des Winterabschiebestopps ein vermeintliches Missverständnis mit den Bürgern ist, der scheint auf dem Rücken von Flüchtlingen einen 12-Prozent-Komplex aufzuarbeiten“, zeigt sich Juso-Landeschef Markus Giebe schockiert über den Vorstoß Bauseweins.

Die Jusos Thüringen erinnern Andreas Bausewein an die geltenden Beschlusslagen der Partei. Auf dem Landesparteitag 2012 hat sich die SPD klar zum Winterabschiebestopp bekannt.

„Politik nach Umfragen und der Versuch, die bessere CDU Thüringen zu sein, werden der SPD schaden. Mitmenschlichkeit und Solidarität sind Grundwerte sozialdemokratischer Politik und werden es auch bleiben“, gibt sich Giebe kämpferisch.