„Wir brauchen einen gesetzlichen Mindestlohn als Basis, genauso wie wir den Einsatz jedes Einzelnen für gerechte Löhne brauchen“, so Juso-Landeschef Markus Giebe heute in Erfurt zu Beginn der Kampagne der Jusos Thüringen für gerechte Löhne am morgigen Samstag in Gera.

„Das immer noch mehr als ein Drittel der Beschäftigten in Thüringen weniger als 8,50 Euro in der Stunde verdient ist ein Skandal und liegt auch an der geringen Tarifbindung der Unternehmen. Hier muss der Staat eingreifen und einen gesetzlichen Mindestlohn etablieren“ so der Juso-Chef. „Die CDU muss ihre Mindestlohn-Blockade aufgeben und sich endlich gemeinsam mit der SPD für einen gesetzlichen Mindestlohn einsetzen. Alle bisherigen Verlautbarungen aus der CDU waren auf Verzögerung und Blockade ausgelegt, doch der gesetzliche Mindestlohn wird kommen, auch wenn sich die CDU noch dagegen wehrt“ ist sich der Juso-Vorsitzende Markus Giebe sicher.

Bei den Aktionstagen der Jusos Thüringen am Samstag in Gera und am kommenden Dienstag in Gotha können junge und ältere Menschen symbolisch in einer Bungee-Run-Anlage um das “beste Ausbildungsgehalt/ den besten Lohn wetteifern”. „Wir wollen damit zeigen, dass sich lohnt um bessere Löhne zu kämpfen und das es ohne kräftigen Einsatz nicht funktionieren wird, die Widerstände aus der CDU und einigen Teilen der Wirtschaft gegen einen gesetzlichen Mindestlohn zu überwinden“, so Giebe.

Juso-Aktionstage für faire Löhne:

Samstag, 14.04.2012 Gera, Eventfläche vor dem Kultur- und Kongresszentrum Gera
Veranstaltungsbeginn: 12:00 Uhr – Ende: 16:00 Uhr

Dienstag, 17.04.2012 Gotha, Neumarkt
Beginn: 15.00 Uhr Veranstaltungsbeginn – Ende: 18.00 Uhr