Auf der Lan­des­kon­fe­renz der Jusos Thü­rin­gen in Wei­mar gaben die Jusos den Start­schuss für ihre Jugend­kam­pa­gne „Alles was ich will!“,  bei der bis zur Land­tags­wahl 2014 die jun­gen Men­schen in Thü­rin­gen ihre Wün­sche und Ziele ein­brin­gen kön­nen. „Dis­kus­si­ons­freu­dig, par­ti­zi­pa­tiv und krea­tiv sind die Leit­li­nien unse­rer Kam­pa­gne“, so Mar­kus Giebe, Lan­des­vor­sit­zen­der der Jusos Thüringen.

Die Kam­pa­gne ist die größte und umfang­reichste Jugend­kam­pa­gne, die es in Thü­rin­gen bis­her von einem poli­ti­schen Jugend­ver­band gege­ben hat. Dabei wer­den in ganz Thü­rin­gen Jugend­li­che und Akteure der Jugend­ar­beit befragt. Sie sol­len in ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen, Dis­kus­si­ons­fo­ren die Mög­lich­keit haben in den Dia­log mit den Jusos zu tre­ten und sich dabei ein­zu­brin­gen. Zudem wird auch eine thü­rin­gen­weite Jugend­um­frage durch­ge­führt, die über die indi­vi­du­elle Situa­tion von Jugend­li­chen auf­klä­ren soll. Diese Umfrage soll auch selbst­kri­tisch reflek­tie­ren, warum gerade bei jun­gen Men­schen die Zustim­mung zur SPD in den letz­ten Jah­ren abge­nom­men hat.

„SPD und Jusos müs­sen die Stimme der jun­gen Men­schen in Thü­rin­gen sein. Jugend­li­che sind nicht unpo­li­tisch, aber Par­teien haben den Punkt ver­passt, bei ihnen als Inter­es­sen­ver­tre­tung wahr­ge­nom­men zu wer­den“, so Mar­kus Giebe.

Mit der Kam­pa­gne wol­len die Jusos vor allem einen Input für das Regie­rungs­pro­gramm 2014 der SPD geben.

Giebe kri­ti­sierte in sei­ner Rede auf der Juso-Lan­des­kon­fe­renz die aktu­elle poli­ti­sche Situa­tion in Thü­rin­gen: „Schaut man auf die aktu­elle Poli­tik wird deut­lich, dass es in die­sem Land einen aus­ge­brann­ten Blo­ckie­rer gibt – und der heißt CDU. Aktu­ell wird die Dis­kus­sion zu vie­len wich­ti­gen The­men, wie dem Aus­bau der Schul­so­zi­al­ar­beit, von der CDU abge­schmet­tert. Mit Blick auf die Regie­rungs­ko­ali­tion muss man sich lang­sam die Frage stel­len, ob es noch genug Schnitt­men­gen für die nächs­ten zwei Jahre gibt“.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.