Pres­se­mit­tei­lung der Jusos Thüringen

“Die Corona-Krise führt der­zeit dazu, dass unser Bil­dungs­sys­tem noch unge­rech­ter wird.”, ist Oleg Shev­chenko, der Thü­rin­ger Juso-Vor­sit­zende über­zeugt. Der Jugend­ver­band der SPD weist vor allem auf die unglei­chen Lern­be­din­gun­gen in den Eltern­häu­sern hin. Die Jusos for­dern mehr Inves­ti­tio­nen in das Ler­nen zu Hause. So haben sehr viele Eltern­häu­ser kein Inter­net, keine End­ge­räte und keine Dru­cker zu Hause, um gute Lern­mög­lich­kei­ten zu ermög­li­chen. “Wir for­dern vom Land ein, sicher­zu­stel­len, dass jedes Kind ein End­ge­rät zur Ver­fü­gung hat. Dafür muss schnellst­mög­lich eine Beschaf­fungs­of­fen­sive erfol­gen!”, meint Shevchenko.

Auch die feh­len­den Druck­ge­räte und Inter­net­zu­gänge sind als Pro­blem anzu­er­ken­nen: “Außer­dem müs­sen die Schu­len finan­zi­ell darin unter­stützt wer­den, dass Mate­ria­lien aus­ge­druckt und not­falls nach Hause ver­sen­det wer­den kön­nen.”, so Shev­chenko abschließend.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.