In der Auseinandersetzung um die Folgen der Corona-Krise wollen die Jusos Thüringen die Mieterinnen und Mieter schützen: „Die Verantwortlichen müssen dafür sorgen, dass Mieterinnen und Mieter auch weiterhin ein Dach über die Kopf haben!“, sagt Oleg Shevchenko, Vorsitzender der Jusos Thüringen.

Aufgrund von Kurzarbeit und Arbeitslosengeld haben viele Menschen deutlich weniger Geld in der Tasche: „Wir müssen sicherstellen, dass es finanziell für alle reicht, um über die Runden zu kommen.“, ist Shevchenko überzeugt, „Deshalb fordern wir ein Verbot von Mietkündigungen in Zeiten der Krise.“

Die Jusos fordern zudem die Aussetzung von Zwangsräumungen oder Versorgungssperren. „Zeitgleich müssen wir Stundungen für die Zahlungen ermöglichen.“