Die For­de­rung des Thü­rin­ger Phi­lo­lo­gen­ver­bands, bei den Abitur­prü­fun­gen keine Abstri­che zu machen, ist auf­grund der Lage, in der wir uns befin­den, völ­lig welt­fremd. Auch Schul­prü­fun­gen kom­men an der Pan­de­mie nicht vor­bei. Natür­lich muss auch Schule auf die Pan­de­mie reagie­ren. Wir kön­nen nicht mit den immer noch sehr ein­ge­schränkt funk­tio­nie­ren­dem Home­schoo­ling erwar­ten, dass Schüler:innen genauso vor­be­rei­tet sein kön­nen, wie unter nor­ma­len Bedin­gun­gen. Die erwar­tete Fle­xi­bi­li­tät an Schüler:innen muss auch bei den Prü­fun­gen berück­sich­tigt werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.