Ziel der Runde ist die Grün­dung eines akti­ven Jusos-Kreis­ver­ban­des, wel­cher jun­gen Men­schen im Land­kreis ein poli­ti­sches Enga­ge­ment im lin­ken Sprek­trum ermög­li­chen soll. 

Neben den hier­für not­we­ni­di­gen For­ma­li­tä­ten wur­den Kon­zepte zur Mit­glie­der­wer­bung und Akti­vie­rung bespro­chen. Für das not­wen­dige Start­ka­pi­tal sorgte Vol­ker Blu­men­tritt mit einer Bar­spende in Höhe von 100 Euro. 

SPD-Kreis­vor­sit­zen­der Hans-Peter Perschke und der Stell­ver­tre­tende Juso-Lan­des­vor­sit­zende Tho­mas Liehr sind opti­mis­tisch, bereits Anfang 2009 die Juso-Struk­tu­ren mit einer Kreis­vor­stands­wahl ein­wei­hen zu können. 

„Im Saale-Holz­land-Kreis gibt es ca. 20 SPD-Mit­glie­der sowie par­tei­lose Inter­es­sen­ten im Juso-Alter, wel­che es nun zu akti­vie­ren und zu koor­di­nie­ren gilt.“, weiß Tho­mas Liehr, wel­cher für die Jusos Thü­rin­gen die Grün­dung des Kreis­ver­ban­des Saale-Holz­land mitorganisiert. 

Regio­nal ver­ant­wort­lich ist der 17jährige Sebas­tian Urban, wel­cher im Februar die­sen Jah­res in die SPD ein­trat. „An den Aktio­nen der Jusos betei­lige ich mich seit län­geer Zeit und finde diese gut und wich­tig. Des­halb möchte ich auch in unse­rem Land­kreis die linke Poli­tik mit den Jusos umset­zen.“, meint der Schü­ler des Eisen­ber­ger Fried­rich-Schil­ler-Gym­na­si­ums zu sei­nen Motivationen. 

Alle inter­es­sier­ten Jugend­li­chen und junge Erwach­se­nen bis zwi­schen 14 und 35 Jah­ren kön­nen sich bei Sebas­tian Urban unter der Mail: urbaninrauda(at)online.de oder per Tele­fon unter 01 51 – 18 10 73 43 mel­den, wenn sie über eine Mit­ar­beit bei den Jusos nachdenken.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.