Ziel der Runde ist die Gründung eines aktiven Jusos-Kreisverbandes, welcher jungen Menschen im Landkreis ein politisches Engagement im linken Sprektrum ermöglichen soll.

Neben den hierfür notwenidigen Formalitäten wurden Konzepte zur Mitgliederwerbung und Aktivierung besprochen. Für das notwendige Startkapital sorgte Volker Blumentritt mit einer Barspende in Höhe von 100 Euro.

SPD-Kreisvorsitzender Hans-Peter Perschke und der Stellvertretende Juso-Landesvorsitzende Thomas Liehr sind optimistisch, bereits Anfang 2009 die Juso-Strukturen mit einer Kreisvorstandswahl einweihen zu können.

“Im Saale-Holzland-Kreis gibt es ca. 20 SPD-Mitglieder sowie parteilose Interessenten im Juso-Alter, welche es nun zu aktivieren und zu koordinieren gilt.”, weiß Thomas Liehr, welcher für die Jusos Thüringen die Gründung des Kreisverbandes Saale-Holzland mitorganisiert.

Regional verantwortlich ist der 17jährige Sebastian Urban, welcher im Februar diesen Jahres in die SPD eintrat. “An den Aktionen der Jusos beteilige ich mich seit längeer Zeit und finde diese gut und wichtig. Deshalb möchte ich auch in unserem Landkreis die linke Politik mit den Jusos umsetzen.”, meint der Schüler des Eisenberger Friedrich-Schiller-Gymnasiums zu seinen Motivationen.

Alle interessierten Jugendlichen und junge Erwachsenen bis zwischen 14 und 35 Jahren können sich bei Sebastian Urban unter der Mail: urbaninrauda(at)online.de oder per Telefon unter 01 51 – 18 10 73 43 melden, wenn sie über eine Mitarbeit bei den Jusos nachdenken.