Die Jusos Thü­rin­gen tra­fen sich am 22./23. Januar zu ihrem dies­jäh­ri­gen Auf­takt­wan­dern. Die­ses ist schon zu einem fes­ten Ter­min in jeder Jah­res­pla­nung gewor­den, erfreut sich doch die Kom­bi­na­tion aus Wan­dern, Spiel und Spaß auf der einen sowie ernst­haf­ter, wenn­gleich aber ebenso in locke­rer Atmo­sphäre geführ­ter inhalt­li­cher Arbeit immer grö­ße­rer Beliebtheit.

Die Ver­an­stal­tung, die bis­her in Katz­hütte statt­ge­fun­den hatte, musste in die­sem Jahr ver­legt wer­den, da die dor­tige Jugend­her­berge zum Jah­res­wech­sel 201011 geschlos­sen wurde. Mit der Stadt Zella-Meh­lis und dem dor­ti­gen Schul­land­heim haben die Jusos aber einen gleich­wer­ti­gen Ersatz gefunden.

Nach einer straf­fen Wan­de­rung zur Berg­baude Veil­chen­brun­nen, wel­che durch strah­len­den Son­nen­schein und der einen oder ande­ren Schnee­ball­schlacht noch ver­schö­nert wurde, begann dann die inhalt­li­che Arbeit in den Arbeits­krei­sen. Dabei wur­den vor allem fol­gende Schwer­punkte the­ma­ti­siert: das Steu­er­kon­zept des Juso-Bun­des­ver­ban­des, die inhalt­li­che Aus­rich­tung in der Thü­rin­ger Ver­kehrs­po­li­tik sowie die Grün­dung von Schüli-Grup­pen. Gesel­lig lie­ßen die Jusos den ers­ten Tag ausklingen.

Am dar­auf fol­gen­den Tag erfolgte dann die Aus­wer­tung der Arbeit. An die­ser nahm der Land­tags­ab­ge­ord­nete Rolf Bau­mann teil, der die Jusos im Namen des SPD-Kreis­ver­ban­des Schmal­kal­den-Mei­nin­gen recht herz­lich begrüßte. Mit einer tol­len Schlit­ten­fahrt am Sonn­tag­nach­mit­tag endete das Auf­takt­wan­dern 2011.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.