Der Ukrainekrieg hält die Welt in Atem. Der russische Angriffskrieg verursacht nichts außer menschliches Leid, von dem wir glaubten es in Europa nicht mehr spüren zu müssen. Mit großem Bedauern und tiefstem Mitgefühl mit den Opfern des Krieges sehen wir wie Putin versucht Teile Europas zu entdemokratisieren. Die Grausamkeit des Krieges spüren viele unserer Mitmenschen, die Verwandtschaft und Freund:innen in der Ukraine und Russland haben. Die Ereignisse und die Bilder, die uns aus der Ukraine erreichen sind herzzerreißend. Viele von uns sind schockiert und verunsichert. 

Diesen Mittwoch (02. März 2022) möchten wir deshalb eine Diskussionsrunde ermöglichen, in der wir uns über den Ukrainekrieg austauschen. Es wird einen kleinen Input zum bisherigen Kriegsverlauf von unserem stellv.

Lavo Levi geben und anschließend werden wir mit Katja Glybowskaja, Kind der Sowjetunion und SPD-Stadträtin in Jena über die Auswirkungen des Krieges auf Familien mit sowjetischer Geschichte reden.

Anmeldung unter: jusos-thueringen@spd.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.