Zu dem seit Beginn der Woche lau­fen­den Bil­dungs­streik und den heu­ti­gen Demos in meh­re­ren Thü­rin­ger Städ­ten, sowie der zen­tra­len lan­des­wei­ten Groß­demo in Erfurt, erklärt Peter Metz, Lan­des­vor­sit­zen­der der Jusos Thüringen: 

„Der Bil­dungs­streik von Stu­die­ren­den, Azu­bis und Schü­le­rIn­nen ist abso­lut berech­tigt. Wir Jusos Thü­rin­gen ste­hen voll und ganz hin­ter dem Streik. Die For­de­run­gen des Bil­dungs­streik müs­sen nun umge­setzt werden!“ 

Die Jusos Thü­rin­gen ste­hen hin­ter den For­de­run­gen des Streiks nach län­ge­rem gemein­sa­men Ler­nen, einem Abbau des Ein­flus­ses der Pri­vat­wirt­schaft auf die Schu­len, für eine Demo­kra­ti­sie­rung der Schu­len, gegen Stu­dien- und Ver­wal­tungs­ge­büh­ren, den Abbau von Zulas­sungs­be­schrän­kun­gen, einer Abkehr vom her­kömm­li­chen Bache­lor-/ Mas­ter­sys­tem, einer staat­lich voll abge­si­cher­ten Stu­di­en­fi­nan­zie­rung, der Auf­sto­ckung des Lehr­per­so­nals, stär­kere staat­li­che Bil­dungs­in­ves­ti­tio­nen und einer Demo­kra­ti­sie­rung der Hoch­schu­len. Die Jusos Thü­rin­gen spre­chen den Strei­ken­den ihre volle Soli­da­ri­tät aus, for­dern alle Betrof­fe­nen zu einer hohen Betei­li­gung auf und for­dern die Poli­zei-Dienst­stel­len, die Ord­nungs­äm­ter, Schul­lei­tun­gen, Leh­re­rIn­nen, Eltern, Hoch­schul­lei­tun­gen, Dozen­tIn­nen, Berufs­schul­lei­tun­gen und Aus­bil­der zur Nach­sicht sowie zur För­de­rung des Enga­ge­ments durch  Schü­le­rIn­nen, Azu­bis und Stu­die­rende auf. Die Jusos Thü­rin­gen unter­stüt­zen außer­dem die seit Mon­tag lau­fende Beset­zung eines Hör­saa­les und zweier Semi­nar­räume an der Uni Jena. Peter Metz abschließend:„Die For­de­run­gen des Bil­dungs­streiks müs­sen umge­setzt wer­den. Wir erwar­ten von allen gesell­schaft­li­chen Insti­tu­tio­nen einen Dia­log mit den Strei­ken­den. Kri­mi­na­li­sie­run­gen von Strei­ken­den ver­rin­gern schlicht das Demo­kra­tie­po­ten­tial in der Thü­rin­ger Gesell­schaft. Wir brau­chen aber eine demo­kra­ti­sche Jugend und eine ver­bes­serte Bildung!“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.