Zu dem seit Beginn der Woche laufenden Bildungsstreik und den heutigen Demos in mehreren Thüringer Städten, sowie der zentralen landesweiten Großdemo in Erfurt, erklärt Peter Metz, Landesvorsitzender der Jusos Thüringen:

„Der Bildungsstreik von Studierenden, Azubis und SchülerInnen ist absolut berechtigt. Wir Jusos Thüringen stehen voll und ganz hinter dem Streik. Die Forderungen des Bildungsstreik müssen nun umgesetzt werden!“

Die Jusos Thüringen stehen hinter den Forderungen des Streiks nach längerem gemeinsamen Lernen, einem Abbau des Einflusses der Privatwirtschaft auf die Schulen, für eine Demokratisierung der Schulen, gegen Studien- und Verwaltungsgebühren, den Abbau von Zulassungsbeschränkungen, einer Abkehr vom herkömmlichen Bachelor-/ Mastersystem, einer staatlich voll abgesicherten Studienfinanzierung, der Aufstockung des Lehrpersonals, stärkere staatliche Bildungsinvestitionen und einer Demokratisierung der Hochschulen. Die Jusos Thüringen sprechen den Streikenden ihre volle Solidarität aus, fordern alle Betroffenen zu einer hohen Beteiligung auf und fordern die Polizei-Dienststellen, die Ordnungsämter, Schulleitungen, LehrerInnen, Eltern, Hochschulleitungen, DozentInnen, Berufsschulleitungen und Ausbilder zur Nachsicht sowie zur Förderung des Engagements durch  SchülerInnen, Azubis und Studierende auf. Die Jusos Thüringen unterstützen außerdem die seit Montag laufende Besetzung eines Hörsaales und zweier Seminarräume an der Uni Jena. Peter Metz abschließend:„Die Forderungen des Bildungsstreiks müssen umgesetzt werden. Wir erwarten von allen gesellschaftlichen Institutionen einen Dialog mit den Streikenden. Kriminalisierungen von Streikenden verringern schlicht das Demokratiepotential in der Thüringer Gesellschaft. Wir brauchen aber eine demokratische Jugend und eine verbesserte Bildung!“