Unsere Netzwerkstellen

icon-gleichstellung_02-gifNetzwerkstelle Frauen*

In der Frauen*netzwerkstellen wollen wir regelmäßige Angebote für Frauen* organisieren. Im Mittelpunkt sollen Vernetzung und Erfahrungsaustausch von Juso-Frauen* stehen, sodass wir Juso-Frauen* dort Best-Practice-Beispiele für die politische Arbeit und gegen latente oder offene Diskriminierung austauschen können. Inhaltlich wollen wir uns in der Netzwerkstelle sowohl mit gleichstellungspolitischen als auch anderen politischen Thematiken befassen, die aus einem genderrelevanten Blickfeld zu beleuchten sind.

Zudem wird die Frauen*netzwerkstelle Lösungsvorschläge erarbeiten, wie Frauen*förderung, z.B. über Frauen*empowermentprogramme, bei uns im Verband besser umgesetzt werden kann.

Verantwortlich: Rosa Schererz und Katharina Klaus


icon-bildung_09-gifNetzwerkstelle Bildung

Die Netzwerkstelle Bildung setzt sich vor allem mit jungsozialistischen Antworten auf das bestehende Bildungssystem auseinander. Gemeinsam mit unseren Hochschulgruppen und der Schüler*innen-und Auszubildendengruppe möchten wir uns mit moderner und gerechter Bildungspolitik beschäftigen. Unter anderem stehen die Zivilklausel an Hochschulen, Inklusion an allen Bildungseinrichtungen, kostenlose Kitas im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Für uns sollte die Schule ein offener Ort sein, an dem jetzt schon Zukunft gemacht wird. Wir wollen Bildungseinrichtungen demokratisieren und modernisieren. Deswegen begreifen wir gute Bildung folgerichtig als elementares Menschenrecht und als Waffe in unserem politischen Kampf für eine Welt, in der sich jeder, unabhängig von Herkunft, Religion und Geschlecht, frei entwerfen kann.

Verantwortlich: Oleg Shevchenko, Konstantin Petry und Louisa Klopfleisch


icon-antifa_05-gifNetzwerkstelle Antifa

Die Jusos Thüringen sind ein antifaschistischer Richtungsverband. In der Netzwerkstelle Antifa arbeiten wir gemeinsam mit Vereinen, Verbänden und autonomen Gruppen zusammen, die sich Nazis und rechten Gruppierungen auf Demos, Kundgebungen und Konzerten in Weg stellen, über Neonazi-Strukturen aufklären und gegen Rassismus, Antisemitismus und menschenverachtende Einstellungen in der Mitte der Gesellschaft und  im Neonazimilieu arbeiten und positionieren. Gemeinsam mit den Jusos, die sich für das Themenfeld Antifaschismus interessieren, wollen wir über Strategien gegen Rechts in Zeiten von Pegida, Thügida und AfD sprechen, beraten, aufklären und die eigenen SPD-Strukturen für Antirassismus und Antifaschismus sensibilisieren. Weiterhin steht für uns die Bündnisarbeit mit anderen Verbänden, Initiativen, Gewerkschaften und Netzwerken im Vordergrund. Wir engagieren uns aktiv bei den Bürger*innenbündnissen in ganz Thüringen und beim antifaschistischen -antirassistischen Ratschlag.

Verantwortlich: Romy Arnold und Louisa Klopfleisch 


icon-daseinsvorsorge-gifNetzwerkstelle Kommunales

In unserer Netzwerkstelle Kommunales haben wir es uns zum Ziel gesetzt, die kommunalpolitische Arbeit der Jusos zu unterstützen. In vielen Kommunen Thüringens sitzen bereits heute viele engagierte Jusos, die linke Positionen in ihren Kommunen oder Kreistagen vertreten und für eine gerechte Welt streiten.  Mit Hilfe der Netzwerkstelle bieten wir kommunalpolitische engagierten Jusos eine Plattform, sich auszutauschen, positives bei sich vor Ort herauszuheben oder über ihre Erfahrungen zu sprechen, was nicht so gut lief. Gerade heutzutage ist kommunalpolitische Arbeit wichtiger denn je, insbesondere mit Blick auf die Flüchtlingssituation. Überlassen wir nicht den Alten unsere Kommunen, sondern setzen unsere Ideen um.

Verantwortlich: Konrad Erben und Daniel Iliev