Lass Dich nicht abhängen!

Am 15. April 2018 findet die erste Runde der Kommunalwahl in Thüringen statt. Das besondere diesmal: Zum ersten Mal dürfen auch 16-Jährige mitentscheiden, wer sich im Landkreis und der Stadt durchsetzen kann.

Einige unserer Ideen zur Wahl könnt Ihr hier nachlesen. Informiert Euch – und geht wählen!

Du hast eine Idee und niemand nimmt Dich ernst; Du hast eine Meinung und keiner interessiert sich dafür. Kommt Dir bekannt vor, oder?

Wir wollen, dass die jungen Menschen vor Ort ein Mitspracherecht bei kommunalen Entscheidungen bekommen. Für die Beteiligung junger Menschen wollen wir den Aufbau von Jugendparlamenten und Beteiligungsstrukturen sowie Beauftragte für die Belange von Kindern und Jugendlichen unterstützen. Unser Ziel ist es, auch die Jugendverbandsarbeit, die Jugendarbeit und die Sozialarbeit inner- und außerhalb von Schulen zu stärken. Gleichzeitig treten wir im Bereich der frühkindlichen Bildung dafür ein, dass Kita-Beiträge sozial gestaffelt und gerecht sein müssen.


Du willst nach der Party nach Hause aber es fährt nachts nichts mehr? Kommt Dir bekannt vor, oder?

Statt den ÖPNV immer mehr kaputt zu sparen, müssen wir in den Öffentlichen Nahverkehr investieren. Erst ein ausreichendes Angebot an Mobilität ermöglicht mehr Selbstbestimmung – ob Bus, Bahn oder Straßenbahn. Die Ausdünnung vermeintlich unrentabler Nebenstrecken muss aufhören. Wir wollen es den Jugendlichen, auch auf dem Land und in der Kleinstadt ermöglichen, an der Gesellschaft teilzunehmen. Auch die Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur ist eine notwendige Ergänzung, um Jugendlichen die selbstbestimmte Teilnahme am Verkehr zu ermöglichen.


Faschos laufen durch Deine Straßen und hetzen gegen Ausländer*innen; alles was nicht ins einfache kleine Weltbild passt, wird als „linksversifft“ bezeichnet. Kommt Dir bekannt vor, oder?

Wir setzen uns dafür ein, dass rechte Veranstaltungen in Thüringen keinen Platz mehr finden und dass sich Nazis keine Häuser und Räumlichkeiten mehr kaufen können. Gleichzeitig wollen wir auch in Zukunft als antifaschistischer Verband Flagge zeigen und mit unseren Bündnispartner*innen auf der Straße und im Netz gegenhalten. Wir stehen für eine weltoffene Gesellschaft und ein solidarisches Zusammenleben in der Stadt und auf dem Dorf.


In den Schulen bröckelt der Putz von den Wänden; das Computerkabinett ist älter als Du; die Turnhalle ist marode. Kommt Dir bekannt vor, oder?

Wir wollen, dass in Schulinfrastruktur massiv investiert wird. Möglichkeiten der aktiven Teilhabe am Schulleben müssen inhaltlich und finanziell besser gestellt werden. Dazu gehört neben der Unterstützung von Schulfördervereinen auch die finanzielle Förderung von Schüler*innen-Zeitungen.


Das Video bei YouTube stockt; die Bilder auf Instagram laden nicht; telefonieren klappt nur auf dem Berg. Kommt Dir bekannt vor, oder?

Wir wollen, dass der Breitband- und Mobilfunkausbau vorangetrieben wird. Freies WLAN in den Innenstädten und auf dem Land muss ermöglicht werden – ob in der Bahn, im Bus, auf dem Marktplatz oder in der Haupteinkaufsstraße. Der Zugang und die Geschwindigkeit sollten nicht davon abhängig sein, wie dick Dein Geldbeutel ist. Für uns bedeutet Teilhabe für alle, dass das Internet zu den Menschen vor Ort kommen muss, nicht andersherum.